Kategorien
1. Juli 2022   |   SGBSBStadt Bersenbrück

Solar Butterfly am 8. Juli auf dem Marktplatz in Bersenbrück

Fahrendes und autarkes Tiny House mit Schmetterlingsflügeln reist um die Welt.

Der Solar Butterfly ist ein fahrendes, autarkes und solarbetriebenes Haus in Form eines riesigen Schmetterlings und damit ein mobiler Klimaschutzpionier. Durch die auffällige Form und die fast komplett CO2-freie Technik sollen Interessierte an vielen Orten auf diese dynamische und wandlungsfähige Möglichkeit als eine Lösung im Klimawandel aufmerksam gemacht werden.

Auf seiner Weltreise durch 90 Länder und rund 17 Städte in Deutschland macht der Solar Butterfly auch in der Region Osnabrück Halt: am Freitag, dem 8. Juli von 10 bis 15 Uhr in Bersenbrück auf dem Marktplatz.

Interessierte sind herzlich eingeladen, das innovative Wohnmobil „Solar Butterfly“ zu besichtigen. Begleitet wird der Besuch von einem Programm zum Thema Klimaschutz.

Im Zeichen der Landwirtschaft: Bürgermeister und Landrätin diskutieren mit regionalen Klimapionieren

Beim Event in Bersenbrück geht es insbesondere um Klimaschutzaspekte mit Bezug zur Landwirtschaft. Die Bürgermeister Christian Klütsch (Stadt Bersenbrück) und Michael Wernke (Samtgemeinde Bersenbrück) sowie die Landrätin Anna Kebschull diskutieren dazu ab 14 Uhr auf dem Marktplatz mit dem Unternehmer Johannes Hinkamp, der das Konzept der Biogasanlage mit Nahwärmenetz in Bersenbrück erläutert. Mit dabei ist außerdem Klemens Kalverkamp, der mit seinem Unternehmen NEXAT ein neuartiges Wechselträgerfahrzeug konstruiert hat, das künftig – auch wasserstoffbetrieben – Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft bietet.

Wissensparcours für Schüler und Schülerinnen

Am Vormittag steht alles im Zeichen von Klima-Bildung: Rund 200 Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Schulen ab Klasse 5 werden rund um den Solar Butterfly einen Wissensparcours zum Thema Klimaschutz absolvieren und viele spannende Materialien mitnehmen. Auch Erwachsene können natürlich hier ihr Wissen testen.

Der Trinkwasserstand des Bersenbrücker Wasserverbandes steht an diesem Tag gleichfalls auf dem Marktplatz, ebenso ein Pizzawagen. Der Marktplatz ist an diesem Tag bis zum Nachmittag gesperrt.

Hintergrund zur Tour:

Die Tour geht auf die Initiative des Schweizer Solarpionier Louis Palmers zurück. Palmer hatte vor 15 Jahren als erster Mensch die Welt mit einem solarbetriebenen Auto umrundet. Der Solar Butterfly ist im Mai in der Schweiz ebenfalls auf eine vierjährige Weltreise gestartet und besucht dabei auch 17 Städte und Gemeinden in Deutschland. Vor Ort werden Klima-Lösungen und –Pioniere vorgestellt mit dem Ziel, Aufmerksamkeit für die Projekte zu schaffen und andere so zu inspirieren.

Über den Solar Butterfly:

Das speziell von der Hochschule Luzern in der Schweiz entwickelte Gefährt ist gleichzeitig auch ein Wohnmobil, welches praktisch aufzeigt, wie eine Familie heute ohne CO2-Emissionen reisen, leben und arbeiten kann. Der Solar Butterfly kann sich dank seiner 80 Quadratmeter großen Solarflügel auf Knopfdruck in einen Schmetterling verwandeln.

Mit dem selbst produzierten Strom kann der „Schmetterling“ pro Tag über 200 Kilometer fahren. Das Tiny House wird zum größten Teil aus sehr leichtem und neuartigem Ozean-Kunststoff hergestellt. Dieser besteht aus recycelten PET-Flaschen, welche aus dem Meer gefischt wurden. 

Der Solar Butterfly bietet Wohnraum für vier Personen. Außerdem beinhaltet er ein integriertes Filmstudio, in dem Berichte über nachhaltige Lösungen aufgezeichnet und über soziale und andere Medien publiziert werden. Der Solar Butterfly ist autark funktionstüchtig. Dies beinhaltet auch die Wasserversorgung: Das Wasser wird auf dem Dach eingesammelt und mit Solarstrom zu Trinkwasser verarbeitet und für Bad und Küche aufgewärmt. 

Text: Landkreis Osnabrück/ Samtgemeinde Bersenbrück

Foto: Anna Pizzolante