Kategorien
20. Juli 2022   |   Gemeinde GehrdeSGBSB

24 klimaresistente Bäume für Gehrde

Gemeinde und Westenergie engagieren sich gemeinsam für grüne Infrastruktur

An Straßenrändern, Spielplätzen und anderen öffentlichen Flächen stehen in diesem Jahr erstmalig 24 klimaresistente Bäume in der Gemeinde Gehrde. Es ist eine gemeinsame Aktion der Gemeinde mit Westenergie im Rahmen der Maßnahme „1000 Klimabäume für unsere Kommunen“, die das Energieunternehmen in seinem Versorgungsgebiet in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Sommer 2021 gestartet hat.

Die verwendeten Baumarten gelten nach derzeitigem Forschungsstand als besonders stressresistent und damit gut geeignet für künftige klimatische Veränderungen. So wachsen in Gehrde jetzt Amberbäume, Säulenhainbuchen, Ahornblättrige Platane, Feldahorn, Rotahorn, Apfeldorn, Zierapfel, Kupferfelsenbirne, Manna-Esche, schwedischen Mehlbeere und Winterlinden. Die Bäume wurden bereits vor einigen Monaten eingepflanzt und punkten nun mit frischem Blattgrün. Statt dem sonst üblichen Spatenstich passte das Angießen dann auch besser für den gemeinsamen Fototermin.

Gehrdes Bürgermeisterin Elke Hölscher-Uchtmann und Thomas Jablonski, Kommunalmanager der Westenergie griffen dabei ebenso beherzt zu den Gießkannen wie Corinna Epping von der Gemeindeverwaltung und Michael Lange sowie Axel Meyer zu Drehle vom Gemeinderat. Im Hintergrund war zudem ein Mitarbeiter des Samtgemeinde-Bauhofs dabei, die jungen Bäume mit den größeren Wassermengen aus einem Kübelwagen anzugießen. Das brauchen auch klimaresistente Bäume in den ersten Jahren, um kräftige Wurzeln zu bilden.

„Mit der Pflanzung der klimabäume setzen wir ein deutlich sichtbares Zeichen für mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in unserer Gemeinde. Für uns war schnell klar, dass wir uns an der Aktion von Westenergie beteiligen möchten. Wir hoffen, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger lange an den Bäumen erfreuen können“, sagte die Bürgermeisterin.

Thomas Jablonski betonte: „Gemeinsam mit unseren Partnerkommunen wollen wir den Ausbau einer grünen Infrastruktur und die Erreichung der Klimaziele vorantreiben. Die nachhaltige Pflanzung von Klimabäumen ist ein wichtiger Beitrag dazu.“

Westenergie hat die Aktion „1.000 Klimabäume für unsere Kommunen“ im Sommer 2021 gestartet und Städte und Kommunen dazu aufgerufen, ihr Interesse an einer Teilnahme zu bekunden und damit bis zu zehn der besonderen Bäume erhalten zu können. 125 positive Antworten gingen schließlich ein. Um gemeinsam den ersten Geburtstag von Westenergie zu feiern, hat sich das Unternehmen entschieden, allen 125 Städten und Kommunen Klimabäume zukommen zu lassen. Insgesamt pflanzte das Energieunternehmen in den darauffolgenden Wochen mit den Partnerkommunen somit über 1.000 Klimabäume.

Text und Foto: Samtgemeinde Bersenbrück